Golfschläger Hybrid Test

Golfschläger Hybrid im Test – unsere Ergebnisse

Vor allem im Golfsport hat sich die letzten Jahre die Technik bzw. die Golfschläger erheblich weiterentwickelt. Gerade sogenannte Hybrids erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Diese Art Schläger sind auch unter dem Pseudonym Rescues oder Utilities bekannt.

Die Hybrid-Golfschläger stellen aktuell im Golfsporte einen Ersatz für kürzere Hölzer, wie das Siebener, das neuer und das Elfer. Man kann aber auch statt auf lange Eisen zurückzugreifen, sich für ein Rescue entscheiden. Für Golf Laien ausgedrückt, ist der Hyprid-Schläger sozusagen eine Mischung zwischen Holz und Eisen.

Die Charaktereigenschaften der Hybrid Golfschläger

Hybrid Golfschläger zeichnen sich vor allem durch große Schlägerköpfe aus, die fast dieselbe Größe haben, wie die der sogenannten Hölzer.  Die Schaftlänge bewegt sich auf den Werten der Lofts der Eisen. Dennoch haben Hybrids einen Vorteil, da diese Art Golfschläger deutlich einfacher zu spielen ist, als ein Eisen derselben Größe. Durch die Hybrids fliegen die Bälle nicht nur  höher und fliegen weiter, auch Schläge aus dem Semirough werden deutlich einfacher.

Wichtig: Die Nummerierung der Hybrid  ist nicht bei jedem Hersteller die gleiche. Daher sollte der Rescue nicht anhand seiner Nummerierung gekauft werden, sondern anhand seines Lofts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Back to Top ↑