+ HitToon.com - Fotolia.com

Golfschlägerpflege Tipps

 Golfschläger Pflegetipps

Gerade die Golfschläger von Anfängern sehen oft nicht wirklich toll aus und das meist nicht ohne Grund. Nicht nur, dass Golfanfänger keinen Caddy haben, der die Pflege der Golfschläger übernimmt. Golfer außerhalb des Profisports vergessen unterschätzen, wie wichtig die Pflege von Golfschlägern ist.

Golfschläger pflegen – aber wie?

Wenn es darum geht, Golfschläger zu pflegen, ist nicht nur damit das Herauskratzen von Sand aus den Rillen des Schlägerblattes gemeint. Es geht bei Weitem um mehr.  Für die Pflege der Golfschläger reicht lauwarmes Wasser mit etwas Spülmittel schon fast aus.  Die Köpfe der Schläger werden mit einer kleinen Bürste gereinigt. Anschließend werden die kompletten Schläger mit einem feuchten Tuch abgewischt. Danach werden vor allem die Griffe mit einem Frottee-Tuch getrocknet.

Je nach dem in welchen Golfklub man Mitglied ist, hat man die Möglichkeit für die Reinigung der eigenen Golfschläger eine Reinigungsmaschine zu nutzen. Zwar hält sich das Gerücht noch hartnäckig, dass diese Maschinen Schäden hinterlassen sollen, doch hat es sich bis heute noch nicht bewahrheitet. Dennoch unabhängig, wie Sie Ihre Golfschläger pflegen, Pflege ist immer notwendig.

Dennoch sollten Sie wissen, auch wenn Sie Ihre Golfschläger regelmäßig pflegen, nutzen sich doch die Griffe irgendwann ab. Vor allem im Daumenbereich wird das Leder oder der Gummi oft rutschig. In dem Moment muss der Griff gewechselt werden.

Golfschläger Pflege – der regelmäßige Griffwechsel ist sinnvoll

Geht es um die Pflege des Golfschlägers, ist auch der regelmäßige Griffwechsel sinnvoll, um ein störungsfreies Spiel zu gewährleisten. Während Profi-Golfer oft viermal im Jahr die Griffe ihrer Schläger wechseln, reicht es aus, wenn der Laie bis mittelmäßige Golfspieler die Griffe seiner Golfschläger alle zwei bis drei Jahre austauscht.

Bild: © HitToon.com – Fotolia.com




Back to Top ↑